Was gehört alles in eine Hunde - Apotheke

 Notfallapotheke

  • Stumpfe Verbandschere zum Schneiden von Mullbinden, Gaze oder Pflastern und zum Wegschneiden von Haaren
  • Krallenzange zum Kürzen der Krallen
  • Pinzette zum Herausziehen von z.B. Dornen, Insektenstacheln etc.
  • Taschenlampe – klein und leistungsstark – zum Untersuchen von Ohren, Maul und Wunden
  • Zeckenzange
  • Spritzen zum Eingeben von Tropfen oder zum Spülen z.B. der Augen oder von Wunden mit steriler Flüssigkeit
  • Fieberthermometer und Gleitgel
  • Coldpacks oder Eisbeutel zum kühlen von frischen Prellungen
  • 3-4 Mullbinden
  • mind. 1 elastische Binde
  • sterile Wundabdeckung
  • Gazettupfer
  • Heftpflaster
  • Verbandswatte
  • Pfotenschuhe
  • Medikamente, soweit sie vom Tierarzt verschrieben wurden
  • Augentropfen (immer frisch verwenden, keine angebrochene Flaschen länger als 6 Wochen aufbewahren)
  • Ohrenreinigungslösungen nicht bei Verdacht auf eine Trommelfellverletzung anwenden
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Steriles Wasser oder sterile Ringer- oder NaCl-Lösung zum Spülen von Augen oder Wunden
  • Floh- und Zeckenmittel, eventuell Entwurmung
  • Durchfallmedikamente oder Mittel gegen das Erbrechen sollten möglichst nicht gegeben werden. Denn sowohl Durchfall als auch Erbrechen sind Schutzreaktionen mit deren Hilfe der Organismus Giftstoffe oder Krankheitserreger ausscheidet.

Erste-Hilfe-Broschüre

Damit Sie im Notfall wissen was zu tun ist, auch wenn Sie gerade im Urlaub sind, finden Sie hier eine Erste-Hilfe-Broschüre zum downloaden und ausdrucken bei www.partner-hund.de.

 

Quelle: Partner Hund


© 2009  Kennel Vom Isenstein
Design by Kalski Sonja