Dein bester Freund, der Hund

Ich bin nie einsam und allein,
ich habe einen Freund -
und hätte er wie Menschen Tränen,
hätt' er auch oft mit mir geweint.
Den Menschen hat er viel voraus,
er kennt den Hass nicht und die Lügen.
Er hält auch in der Not zu dir
und wird dich nie betrügen.
Ob du arm bist oder reich,
das ist für ihn kein Grund.
Für ihn bist du der Allerbeste,
dein bester Freund, das ist dein Hund !

Ich leihe Dir einen Welpen ......

"Ich werde Dir für eine Weile diesen Welpen leihen", sagte Gott.
"Damit Du ihn liebst, während er lebt und damit Du um ihn trauerst,
wenn er gegangen ist".

Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
oder vielleicht auch nur für zwei oder drei.

Aber wirst Du, bis ich ihn zurückrufe, für ihn sorgen?

Er wird Dich mit all seinem Charme erfreuen
und sollte auch sein Aufenthalt kurz sein,
wirst Du Dich immer an ihn erinnern,
auch in Deinem größten Kummer.

Ich kann Dir nicht versprechen, dass er bleiben wird,
weil alle von der Erde wieder zurückkehren.

Aber es gibt Dinge, die hier gelernt werden,
die dieser Welpe lernen soll.

Ich habe um die ganze Welt geschaut, um einen geeigneten Lehrmeister
zu finden. Und von allem Volk, das sich auf der Erde tummelt, habe ich
Dich gewählt.

Nun wirst Du ihm all Deine Liebe geben,
nicht das Unvermeidliche scheuen,
noch mich hassen, wenn ich komme, um ihn zurückzuholen?

Ich liebte es, wenn sie sagten: " Mein Gott, Dein Wille geschehe !"
Trotz all der Freude, die dieser Welpe Dir bringen wird,
gehst Du das Risiko von großem Schmerz ein.

Wirst Du ihn mit Zärtlichkeit aufnehmen,
wirst Du ihn lieben, während Du darfst,
und für das Glück, dass Du kennenlernen wirst,

für immer dankbar sein ?

Aber sollte ich ihn viel früher zurückrufen, als Du rechnest,
bitte trage tapfer den bitteren Schmerz, der kommt,

und versuche zu verstehen.

Erinnere Dich daran, als Du ihn mit Deiner Liebe umhegen konntest,
halte jeden Moment Eures vertrauten Bandes fest und sei sicher:

Er liebte dich auch !!!

 

 

Bist Du ein Hundemensch ???

  • Du hast Sweat- bzw. T-Shirts, Schlüsselanhänger, Kaffeetassen, Krawatten und Krawattennadeln, Kühlschrankmagnete, Briefmarken und Figuren mit dem Bild Deiner Hunderasse und mindestens eine Hecke im Garten ist als Hundefigur getrimmt.
  • Du sparst schon monatelang vor einer Hundeausstellung, um weitere unter 1. genannte Gegenstände zu erwerben.
  • Dein Hund bekommt teures Premium-Futter und frisches Fleisch, aber Du ernährst Dich von Fastfood und Tiefkühlpizza.
  • Du hast weit mehr Hundebetten, Leinen und Halsbänder als Hunde.
  • Du triffst nette Leute beim Spazierengehen ....... und stellst zuerst Deinen Hund vor.
  • Du gehst sofort mit Deinem Hund in die Universitätsklinik, wenn er eine kleine Schramme hat, aber wenn Du Dir die Zehen brichst, klebst Du sie selbst mit Isolierband zusammen und nimmst einige Aspirin, um den Schmerz zu lindern.
  • Du hast alle Möbel mit einem einheitlichen Schonbezug versehen, damit Du die Hundehaare leichter entfernen kannst.
  • Du benutzt das gleiche Hundeshampoo wie Dein Hund.
  • Du vergisst nie den Geburtstag Deines Hundes (im Gegensatz zum Geburtstag Deines Partners).
  • Du rechtfertigst den Kauf eines großen Autos damit, daß der Hund bequem Platz hat.
  • Du arbeitest nachts, damit Du den ganzen Tag mit Deinem Hund verbringen kannst.
  • Du kennst die Telefonnummer Deines Tierarztes auswendig.
  • Du hast Hundeleckerli in jeder Hosen- und Jackentasche.
  • Du wohnst in Second-Hand-Möbeln, aber Dein Hund hat das exklusivste Hundebett.
  • Du hast einen schlechten Tag gehabt und redest darüber nur mit Deinem Hund.
  • Du gibst Dich nur noch mit Menschen ab, die auch einen Hund haben.
  • Du bist jederzeit bereit für Hundesitting, nicht aber für Babysitting.
  • Das leise Winseln Deines Hundes zwei Zimmer weiter läßt Dich morgens um 3:00 Uhr aus dem Bett springen, aber den Wecker neben Dir hörst Du nicht.
  • Du weißt mehr über Hundenahrung als über menschliche Nahrung (was man Dir ansieht).
  • Du hast nur Urlaubsfotos, auf denen Dein Hund zu sehen ist (manchmal auch ein Mensch).
  • Du hast Halsbänder und Leinen an der Wand hängen, Hundepflegemittel stehen auf dem Fernseher, Hundeknochen und Spielzeug liegen überall herum, vom Wassernapf führen Tropfspuren in alle Richtungen, der Nasenabdruck Deines Hundes ist auf sämtlichen Möbeln und Du läßt das alles so, selbst wenn Besuch kommt.
  • Wenn Dein Hund krank ist, bist Du es auch.
  • Du kaufst dir nur noch Kleidungsstücke in der Fellfarbe Deines Hundes, damit die Haare nicht so auffallen.
  • Du kaufst Dir einen Wohnwagen und berücksichtigst, daß auch der Hund ein eigenes Bett darin hat.
  • Dein Hund schläft auf der Bank und Du darunter.
  • Du liegst krumm im Bett, damit Deine Hunde Platz haben. Wenn Du nicht mehr liegen kannst, gehst Du auf die Couch... ...und Deine Hunde natürlich auch.
  • Du bist mit Deinem Hund umgezogen. Damit er aber weiterhin mit seiner besten Hundefreundin spielen kann, ist Dir kein Weg zu weit, um ihn dorthin zu fahren.
  • Da Du Deinen Hund nach Möglichkeit überall hin mitnimmst, gestaltest Du Deine Termine und Verabredungen so, daß Dein Hund auf keinen Fall in seinem Schlaf gestört wird, um seinen Spaziergang kommt oder sogar eine Mahlzeit versäumt.
  • Du suchst Dir eine neue Bleibe, aber nur mit Garten, damit Deine Hunde ein schöneres Zuhause haben. Das dauert länger, da Du nicht soviel Miete zahlen kannst und auch noch alleinerziehend bist. Alle sagen "Gib die Hunde weg, dann findest du schneller eine Wohnung...", Du landest fast auf der Strasse, aber Du suchst weiter, bis Du etwas gefunden hast. Nun sind die Hunde 15 und 13 Jahre, aber noch bei Dir und allein das zählt......
  • Freunde, die Angst vor Hunden haben, überrascht ihr mit einem freudigen Empfang - und Du verhinderst gerade noch, daß sie rückwärts die Treppe runterfallen. Anschließend überzeugst Du sie, daß sie mit ihrer Reaktion Deinen Hund beleidigt haben.
  • Du bist eingeschnappt, wenn Gäste die Sympathiebezeugungen Deines Hundes nicht zu schätzen wissen.
  • Da der Hund ein Nasentier ist, läßt Du den Deinen bereitwillig erschnüffeln, was Du gerade gegessen hast - und da er intelligent ist, erklärst Du ihm, daß das für ihn zu stark gewürzt wäre.
  • Die größte Sympathie hast Du für Brief- Fax- oder Emailschreiber, wenn sie, außer Grüßen an Dich, auch Deinem Hund einen Pfotendruck schicken.
  • Du bist eifersüchtig, wenn Dein Hund - aus welchen Gründen auch immer - anderen mehr Aufmerksamkeit schenkt als Dir.
  • Du hast Goethe Deine Sympathie aufgekündigt, weil er Hunde nicht mochte (und sogar Bellen ihn störte).
  • Du gibst zu, daß Du Deinen Hund genauso brauchst wie er dich.
  • Du möchtest manchmal zurücklecken.
  • Du kaufst kein Auto (ein großes natürlich, s.o.) mit Klima-Anlage, aber eins mit Standheizung, damit Dein Hund auch im Winter mitkann.
  • Es zerreißt Dir das Herz, wenn Du Deinen Hund trotzdem mal allein zu Hause lassen mußt.
  • Urlaubszielen (z.B. mit Hundestrand) und Hotels, die Hundeservice anbieten, läßt Du positive Verstärkung erfahren, als begeisterter Kunde oder durch Belobigung.
  • Wenn Du verreist, ist das Gepäck Deines Hundes prinzipiell umfangreicher als Dein eigenes.
  • Dein Hund hat seine eigene Mailbox - und seine ist immer voll....
  • Du hast Babygitter an allen strategischen Plätzen im Haus aufgebaut, aber nirgendwo sind Babys zu sehen.
  • Du kannst nicht aus dem Beifahrerfenster oder Rückfenster sehen, weil es vollständig mit Nasenabdrücken verschmiert ist.
  • Du 32 verschiedene Namen für Deinen Hund hast, von denen die meisten keinen Sinn ergeben, aber Dein Hund versteht sie alle.
  • Dein Hund frißt allerlei fieses Zeug (Du weißt, was ich meine), aber er darf Dir trotzdem Küßchen geben.
  • Du magst Leute, die Deinen Hund mögen und verachtest diejenigen, die ihn nicht leiden können.
  • Du redest über Deinen Hund wie andere Leute über ihre Kinder.
  • Du signierst und verschickst Karten, Emails und alle Grüße zu jedem Anlaß auch im Namen Deines Hundes.
  • Du hast eine extra Decke auf dem Bett, damit es der Hund auch ja bequem hat (oder sollte es heißen, damit Du auch eine Decke hast.... :0)))
  • Du bleibst am Samstag Abend lieber zu Hause und schmust mit Deinem Hund, als mit Deinem Freund/Freundin auszugehen.
  • Du installierst eine extra lange Duschleitung in der Badewanne, damit Du Deinen Hund darin waschen kannst.
  • Du hast das Bild Deines Hundes auf Deinem Schreibtisch stehen und sonst keines.
  • Du belehrst andere Leute immer und überall, was es heißt, ein verantwortungsvoller Hundehalter zu sein.
  • Du bist die einzige Person im strömenden Regen, weil Du mit Deinem Hund gassigehen möchtest.
  • Du gehst nicht zu "Happy Hours", weil Du lieber nach Hause zu Deinem Hund gehst.
  • Deine Wochenenden sind strategisch um Orte und Aktivitäten geplant, die für Deinen Hund relevant sind.
  • Du schaufelst einen Zickzackweg durch den Schnee im Garten, damit der Hund an alle seine Lieblingsplätze kann.
  • Du findest ein Hundehaar von Deinem Hund im Essen, ißt aber trotzdem ungerührt weiter....
  • Du hast Bilder von Deinem Hund in der Brieftasche, anstatt Bilder von Deinen Eltern, Geschwistern, Partner.... oder irgendjemand Menschlichem...
  • Und Grund #1, warum Du ein Hundemensch bist, ist, daß Dein Hund der Star Deiner Website ist!

Die Regenbogenbrücke


Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen
Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogen. Auf einer Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken und es ist warmes, schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Sie sind dort glücklich und zufrieden, aber es gibt eine Kleinigkeit, die sie vermissen.

Sie alle sind nicht mit dem Menschen zusammen, den sie auf der Erde so geliebt haben.

So laufen und spielen sie den ganzen Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen inne hält und aufsieht.

Die Nase bebt, die Ohren stellen sich nach vorn und die Augen werden ganz groß. Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus, fliegt über das grüne Gras. Wird schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen. Und wenn Du und Dein geliebter Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest, so fest Du kannst. Dein Gesicht wird geküsst und abgeschleckt wieder und immer wieder, und endlich schaust Du in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam das letzte Stück der Regenbogenbrücke und Ihr werdet nie wieder getrennt sein ……..
nie wieder.

 

Gedicht des Monats

Ein Hundeblick trifft tief ins Herz,
er spürt die Freude und den Schmerz,
er merkt genau wie es Dir geht,
und felsenfest er zu Dir steht.
Ob Hagelsturm, ob Sonnenschein,
stets wird er dein Begleiter sein.
Sei gut zu ihm sein Leben lang,
das ist für ihn der schönste Dank.




Je lebendiger und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung
in stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
wie ein kostbares Geschenk in sich.
D. Bonhoefer




Ein treues Herz
Ein treues Herz, ein treuer Blick,
das gibt´s noch auf der Welt -
denn auch im Schmerz -
nicht nur im Glück
ein Wesen zu Dir hält.

In Freud und Leid, zu jeder Stund´
hält einer treu zu dir
Dein Hund

Er dankt für jedes kleine Glück
und blickt dich an beseelt.
Er spricht zu Dir mit seinen Blick,
da ihm die Sprache fehlt.


Erkenn den Wert, bevor´s zu spät
sei gut zu Deinem Tier -
denn wenn dein Hund einst von Dir geht,
wer hält dann die Treue Dir?

D. Ebert



 

Vertraue – mein Freund

Hab Vertrauen mein Freund,
wenn ich Dich halte,
um Dich loszulassen
hab Vertrauen mein Freund.
Wenn ich Dich umarme,
um mich von Dir zu trennen,
hab Vertrauen mein Freund.
Wenn ich rede,
um dann zu schweigen,
hab Vertrauen mein Freund.
Wenn ich weine,
um Dich mein bester Freund,
hab Vertrauen mein Freund.
Wenn ich Dich gehen lasse,
glücklich Dich als Freund
gehabt zu haben.

Fides Ehrler

 

Danke mein treuer Freund

Lang ist sie,
meine Nacht
von Gestern auf Heute.

Einsam sind sie,
meine Tage
von Morgen.

Ich werde sie leben
ohne Dich,
mit der Dankbarkeit,
dass Du
Gestern bei mir warst.

Fides Ehrler

 

Anklage

Wieso zählt mein Leben soviel weniger
als das Deine?
Wir beide leben doch.
Mein Leben ist auf einmal wertlos?
Wieso sagtest Du mir, du würdest mich lieben?
Nur leere Worte aus Deinem Mund?
Ohne Wahrheit?
Ist Liebe nicht anders?
Als wir uns kennen lernten,
sagtest Du:
"Für immer soll es sein, das Band das uns verknüpft".
Ist denn "immer" schon vorbei?
Ist "immer" nur eine Laune?
Ist "immer" schon vorbei?
Als Du mich zu Dir holtest,
sagtest Du da nicht:
"Nie mehr ohne Dich".
Und jetzt war gestern "nie" !
Jetzt blick' ich allein zurück,
einsam, ängstlich.
Hatten eine lange schöne Zeit gemeinsam.
Aber alles im Gestern, kein Morgen mehr.
Mit der Zeit,
ich bin älter geworden,
ich und Du.
Aber ich bin immer noch ich.
Zu alt für Dich?
Das versteh' ich nicht.
Unsere Zeit war schön,
teilten Freud und Leid.
Du suchst jetzt nach etwas jüngerem.
Aber Du hast doch mich,
warum ist das Alter so wichtig für Dich,
und nicht für mich?
Gestern,
alles, was wir hatten,
vorbei für immer.
Heute bin ich wertlos.
Morgen mein letzter Tag.
Du hast es entschieden,
Tod als Erlösung.
Ich wollte noch soviel erleben,
gemeinsam mit Dir.
Meine Zukunft hast Du weggewischt.
über mein Leben entschieden.
Warum ?
Ein ganzes Leben zusammen,
es war perfekt.
Dir meine ganze Liebe geschenkt.
Meine Liebe zu Dir,
die stirbt mit mir:
Deine Tat.
Wieso verurteilst Du mich zum Tode?
Ich hab' doch nichts getan.
Wollte nur leben.
Leben mit Dir.............


Hundefreundschaft-Mein Hund ist mir das Liebste

Treue ist mir selbstverständlich,
immer bin ich für dich da.
Gleich, wie du mich auch behandelst -
immer will ich sein dir nah.
Hab' ein Herz voll großer Liebe
und auch immer für dich Zeit,
würde alles für dich geben,
bin zur Wache stets bereit.
Täglich kuschel' ich mit dir,
mag das Streicheln deiner Hände.
Doch dann gehst du fort von mir,
und ich seh' nur an die Wände.
Endlich kommst du dann nach Haus,
und ich muss nicht länger warten.
„Komm, wir beide geh'n jetzt raus
wollen spielen in dem Garten.“

Stets bin ich für dich nur da,
stets gehört mein Leben dir -
ob bei Nacht oder am Tage.
Hältst du auch so treu zu mir?

 

Hundeaugen

Hundeaugen, wunderschön
seh'n dich strahlend an.
Sagen: 'Woll'n spazieren gehen,
komm, zieh dich schon an!'
Leuchten, wenn du kommst nach Hause,
liebend schau'n sie hoch zu dir.
Schwänzchen wedeln, Bäuchlein kraulen!
'Bitte bleib doch jetzt bei mir!'
Manchmal können sie auch sagen:
'Habe etwas angestellt...
Sei mir bitte nicht mehr böse,
mach sie wieder heil, die Welt!'
Könnte man denn solchen Augen
ernsthaft wirklich böse sein?
Ist doch dieses kleine Wesen
unser ganzer Sonnenschein.


Hundeaugen


sind Augen, die aus der Seele kommen,
aus dem tiefsten Inneren von einem Tier.
Hundeaugen
tragen alle Liebe in sich,
die es auf dieser Welt gibt
und schenken sie dir.
Hundeaugen
fehlt die Fähigkeit zu lügen,
unehrlich zu sein, gemein.
Sieht dich ein Hund
mit seinen Augen an,
merkst du, dass dieses Tier
nur lieben kann.
Hundeaugen
sind nie von Hass erfüllt.
Was immer ein Hund tut,
es ist in seinen Augen gut.
Hundeaugen
sprechen wie ein Mund,
doch er sagt nur gutes,
unser Hund
Hundeaugen
lassen dich nie im Stich,
was immer dich quält,
und ist dein Leben zerstört.
Bist du allein
und keiner gibt dir Liebe,
keiner sagt:
"Ich mag dich."
Keiner sagt:
"Ich brauch dich."
Keiner bleibt bei dir
wenn alle gegangen sind.
Dann gibt es etwas,
das es doch tut:
Die Augen
deines Hundes!

 

Wer ist da, wenn ich weine;
wenn die Welt zusammenbricht?
Wer ist da, wenn ich mich freue -
und ein Lächeln erscheint im Gesicht.
Wer ist da, wenn mir alles
vollkommen fremd erscheint?
Wer ist da wenn ich denke,
es hat keinen Zweck...
Mein Hund ist da.
Immer.

Stets bedenke:

Der einzige selbstlose Freund, den der Mensch
in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann,
der einzige Freund, der ihn nie verlässt
und sich ihm gegenüber nie undankbar oder treulos erweist,
ist sein Hund.
Eines Menschen Hund steht in Wohlstand und Armut an seiner Seite,
in gesunden und in kranken Tagen.
Er wird auf kalter Erde schlafen, im eisigen Wind und Schnee des Winters,
nur um an der Seite seines Herrn und Meisters zu sein.
Er wird die Hand küssen, die ihm die Nahrung anbieten kann;
er wird die Wunden und Schrammen lecken, die die raue Welt schlägt.
Er behütet den Schlaf seines armen Herrn, als wäre dieser ein Fürst.
Und wenn alle Freunde ihn verlassen: Er bleibt zurück.
Und wenn der Reichtum vergeht, der Ruf zu Schanden wird,
seine Liebe bleibt beständig, wie die Sonne auf ihrer Reise über das Himmelszelt.


Das Leben …

Das Leben war langweilig,
so einsam.
Dann kamst du.
Schlagartig war dort jemand,
der mich brauchte, den ich brauchte.
Wenn ich böse bin, bringst du mich einfach zum Lachen!
Bin ich traurig, tröstest du mir meine Tränen weg!
Bin ich übermütig, kann ich mich mit dir auslassen!
Du würdest nie über mich lachen.
Ich weiß, ich kann launisch sein,
doch du liebst mich, wie ich bin.
Für jedes liebe Wort, jede Streicheleinheit
spricht aus deinen Augen Dankbarkeit,
dafür liebe ich dich sehr!
Du bist meine Freundin, im Lachen und in Tränen,
du wirst es bis an dein Lebensende für mich sein -
ich liebe es, deinen Bauch zu kraulen,
meinen Kopf darauf zu legen,
dein Herz zu spüren.
Ich liebe es, deine reine, ehrliche Liebe einfach
durch dein Schlecken, deinen Blick zu fühlen.
Für deine bedingungslose Liebe
liebe ich dich!

Mein allerbester Freund

Und wie so oft in meinem Leben
gehe ich mit Dir spazieren,
Du und ich, wie zwei
sind ein Team, Partner
Du hörst mir zu, endlos zu
Du siehst alle meine Tränen
sagst nie ein Wort dazu.

Gehst still an meiner Seite,
manchmal an mich geschmiegt,
gibst mir Trost und Kraft,
nie kommt ein böses Wort,
nie die kleinste Kritik,
nie eine Aufmunterung,
Du schweigst, immer.


Aus jedem Deiner Blicke
sehe ich unbegrenzte Liebe,
ach mein Hund,
wie oft wünschte ich
so zu leben wie Du,
ohne all meine Sorgen
und ohne all meine Fragen.

Einzig ist Deine Liebe zu mir,
Du stellst mich nie in Frage,
egal, wie dumm die Dinge sind,
denen ich mich ergebe,
Deine Liebe bleibt gewiss
vollkommen und unendlich
Danke, dass es Dich gibt.


Hundefreundschaft-Mein Hund ist mir das Liebste

Treue ist mir selbstverständlich,
immer bin ich für dich da.
Gleich, wie du mich auch behandelst -
immer will ich sein dir nah.
Hab' ein Herz voll großer Liebe
und auch immer für dich Zeit,
würde alles für dich geben,
bin zur Wache stets bereit.
Täglich kuschel' ich mit dir,
mag das Streicheln deiner Hände.
Doch dann gehst du fort von mir,
und ich seh' nur an die Wände.
Endlich kommst du dann nach Haus,
und ich muss nicht länger warten.
„Komm, wir beide geh'n jetzt raus
wollen spielen in dem Garten.“

Stets bin ich für dich nur da,
stets gehört mein Leben dir -
ob bei Nacht oder am Tage.
Hältst du auch so treu zu mir?


 
 
 

© 2009  Kennel Vom Isenstein
Design by Kalski Sonja